Künstler

Yang, Qi

Biografie
1952 geboren in Wuhu, VR China
1960 Unterricht in Malerei und Kalligrafie bei Prof. Yang Shaowan
1978 - 1982 neben Kunst, Studium der Anglistik an der Normal University Shanghai
Dozent an der Kunstakademie der Shanghai University
Kuratorischer Assistent für die Ausstellung der Kunstakademie der City University, New York und der Kunstakademie der Shanghai Universität
seit 10.1987 Freischaffender Künstler in Deutschland
1988 - 1992 Freier Mitarbeiter für die Abteilung Bildende Kunst (Malerei) am Zentralen Institut für die Bildungsarbeit der Museen der Stadt Köln
1990 Lehrauftrag am Kunsthistorischen Institut der Universität Heidelberg
1996 Promotion am Kunsthistorischen Institut der Universität Heidelberg
Abschluss: Doktor der Philosophie
1987 - 1997 lebte in Köln und Heidelberg
1999 Ernennung zum Professor für Freie Malerei an der Akademie der Künste, Universität Anhui, VR China
seit 1999 Professor für Freie Malerei auf Honorarbasis im Institut für Ausbildung in Bildender Kunst und Kunsttherapie Bochum
Künstlerbiographie der AHTV International, VR China:
"Einheimische aus Anhui: Yang, Qi - Sein leben seine Malerei."
1999 - 2003 Große Einzelwanderausstellung "Der Wind ist namenlos" in Deutschland, Schweiz und China, bzw. Düsseldorf, Bielefeld, Zürich, Nanjing, Ulm und Oberhausen
2000 Gastdozent mit dem Beitrag einer Rauminstallation zum Thema "Langsamkeit" in der Fakultät Fundamentale der Universität Witten
2001 Ausstellungsprojekt des Dialogs der Weltkunst "Mark Tobey und Qi Yang im Museum Villa Rot (mit separater Einzelausstellung) bei Ulm
Kuratorischer Mitarbeiter der "Großen Ausstellung NRW 2001" in Düsseldorf
2002 Juror der "Shanghai International Environment Art & Sculpture Expo"
2004 UNESCO - Kunstprojekt "Humanität", Frankfurt
2005 Beirat der Indentity Foundation Germany
Einladung zur Teilnahme an der 2. Peking Internationalen Biennale
Einladung zur Einzelausstellung "Beyond the Heaven" im National Art Museum of China in Peking vom Kulturministerium der Volksrepublik China
Workshop der Spirituellen Sommerakademie - Raketenstation Hombroich

Preis, Stipendien und Auszeichnungen:
1990 - 1993 Stipendium, Heinrich-Böll-Stiftung, Köln
1992 Mainzer Kunstpreis Eisenturm (Teilnahme an der Ausstellung)
2000 Fördermittel der Ausstellung der Stiftung Kultur und Kunst des Landes NRW
Fördermittel der Ausstellung von BASF International Hongkong
Fördermittel der Ausstellung von YPC, Nanjing
2004 Förderatelier durch Bethe Stiftung in Wuppertal
2005 Fördermittel der Ausstellung der Stiftung Kunst des Landes NRW
Fördermittel der Ausstellung der Stiftung Brennscheidt Wuppertal
 
 
Kaiser-Friedrich-Ring 22 | D-65185 Wiesbaden | Inhaberin: Susanne Kiessling